Neue CBD-RAW-Öle voller natürlicher CBDa

September 02, 2020 2 min Lesezeit

Neue CBD-RAW-Öle voller natürlicher CBDa

Wir möchten Ihnen gerne einige aufregende Neuigkeiten mitteilen.

Heute bringen wir drei neue CBD-Öle mit einer Decarboxylierung von nur 60% auf den Markt, die dafür sorgen, dass das CBD-Öl einen hohen Anteil an natürlichem CBDa behält.

Die Produkte sind erhältlich in unserem Webshop.

Was ist CBDa?

CBDa steht für Cannabidiolsäure, und wie der Name schon sagt, ist dieses Molekül eng mit CBD verwandt. Tatsächlich betrachten Wissenschaftler CBDa als das Muttermolekül von CBD, da es durch den Prozess der Decarboxylierung (oft durch Erhitzen) in CBD umgewandelt wird.

CBDa ist eine so genannte Carbonsäure, was bedeutet, dass ihre Struktur eine Carboxylgruppe enthält, die ein Kohlenstoff-, ein Wasserstoff- und zwei Sauerstoffatome umfasst und allgemein als COOH ausgedrückt wird. Wenn man dieses Molekül hohen Temperaturen aussetzt, zerfällt diese Gruppe unter Bildung von Kohlendioxid und Wasserstoff. Was übrig bleibt, ist Cannabidiol (CBD).

Obwohl diese Reaktion bis zu einem gewissen Grad natürlich im Laufe der Zeit erfolgt, ist der Prozess extrem langsam. Wenn Sie jedoch Cannabis rauchen oder vapen, beschleunigen Sie den Prozess erheblich.

CBDa und Krebs

Eine der Erkrankungen, für die die CBDA Hoffnung macht, ist Krebs, insbesondere Brustkrebs. Studien haben gezeigt, dass CBDa das Potenzial hat, Brustkrebszellen zu unterdrücken und ihre Ausbreitung im Körper zu hemmen, ein Prozess, der als Metastasierung bekannt ist.

Die Forscher fanden heraus, dass die Exposition von Krebszellen gegenüber CBDa für nur 48 Stunden die Expression eines Enzyms namens Cyclooxygenase-2 (COX-2) herunterreguliert, das Teil des Entzündungsprozesses ist und in bis zu 40% der Fälle von invasivem Brustkrebs eine Rolle spielen könnte. CBDa schien auch ein Gen namens SHARP1 (auch bekannt als BHLHE41) zu beeinflussen, das die Wirkung hat, die Metastasierung von Brustkrebs zu hemmen.

Da Experten schätzen, dass die Metastasierung für bis zu 90% der Todesfälle im Zusammenhang mit Brustkrebs verantwortlich ist, könnte sich diese Erkenntnis als entscheidend für die Verbesserung der Prognose von Patientinnen erweisen, bei denen dieser lebensbedrohliche Zustand diagnostiziert wird.

CBDa und Entzündung

Da CBDa COX-2 zu hemmen scheint, hat es nachweislich entzündungshemmende Eigenschaften.
Viele konventionelle entzündungshemmende Medikamente wirken durch Hemmung von COX-2, und Ärzte verschreiben sie üblicherweise bei der Behandlung von schmerzhaften Zuständen wie Arthritis.

CBDa, Übelkeit und Erbrechen

Eine Studie ergab, dass CBDa das toxin- und bewegungsinduzierte Erbrechen bei Spitzmäusen wirksam linderte und die Übelkeit bei Ratten reduzierte. Am wichtigsten ist, dass diese Wissenschaftler vermuten, dass CBDa Übelkeit und Erbrechen noch wirksamer als CBD reduzieren könnte.

Es scheint, dass diese starken Effekte ein Ergebnis der CBDa sind, die die Aktivierung von 5-HT1A-Rezeptoren verstärkt. Diese Rezeptoren sind so konzipiert, dass sie sich an den Neurotransmitter Serotonin binden, und sind im Verdauungssystem weit verbreitet.
Mehr Forschung ist definitiv notwendig, um die Auswirkungen von CBDA auf Übelkeit und Erbrechen beim Menschen zu ermitteln. Wenn jedoch der Nachweis erbracht wird, könnte diese Behandlung eine dringend benötigte Linderung für Patienten bieten, die unter den Nebenwirkungen einer Chemotherapie sowie unter Übelkeit im Zusammenhang mit anderen Erkrankungen leiden.

CBDA gegen Stress und Angstzustände

Derzeit gibt es nur wenige Belege, die diese Anwendung von CBDa unterstützen, aber einige haben angedeutet, dass diese Verbindung aufgrund vieler Ähnlichkeiten mit CBD bei der Behandlung von Stress und Angstzuständen beim Menschen nützlich sein könnte.


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um ein kostenloses Willkommensgeschenk