Kann man CBD-Öl bei Fibromyalgie verwenden?

Oktober 05, 2018 4 min Lesezeit

Kann man CBD-Öl bei Fibromyalgie verwenden?

Es gibt viele Krankheiten in der Welt, die oft falsch diagnostiziert werden oder, wenn sie richtig diagnostiziert werden, nicht geheilt werden können. Bei solchen Krankheiten können nur die Symptome mit der richtigen Pflege und Behandlung behandelt werden. Asthma, Entzündungen und viele andere Krankheiten sind ein Beispiel. Fibromyalgie ist auch eine Krankheit, für die es keine Heilung gibt, aber die mit Fibromyalgie verbundenen Schmerzen können kontrolliert und reduziert werden.

Was ist Fibromyalgie?

Wenn Sie die Krankheit Fibromyalgie nicht kennen oder noch nicht gesehen haben, dann haben Sie Glück. Es ist eine chronische Erkrankung, die mit starken Schmerzen in den Muskeln und Knochen, Müdigkeit und Empfindlichkeit verbunden ist. Es gibt bestimmte Triggerpunkte der Fibromyalgie, bei denen ein wenig Druck auch zu starken Schmerzen führen kann. Die Triggerpunkte, an denen die Fibromyalgie auftritt, sind der Hinterkopf, die Brust, die Hüften, die Ellbogen, die Knie und die Schultern. Fibromyalgie beeinflusst die Triggerpunkte in Ihrem Körper und führt zu anhaltenden Schmerzen. Andere Symptome der Fibromyalgie sind Müdigkeit, Kopfschmerzen, Angstzustände, Depressionen, Schlafstörungen und Schmerzen oder dumpfe Schmerzen in bestimmten Körperregionen.

Die Gründe für diese Erkrankung sind unbekannt, aber einige Ärzte glauben, dass sie auf ein Problem damit zurückzuführen ist, wie das Rückenmark und das Gehirn Schmerzsignale von Nerven verarbeiten. Es gibt keine dauerhafte Behandlung für Fibromyalgie, aber bestimmte Medikamente, Veränderungen im Lebensstil, Übungen und Meditation können helfen, die Schmerzsymptome beim Menschen zu reduzieren. Eine der Behandlungen, auf die einige Leute schwören, dass sie die durch Fibromyalgie verursachten Schmerzen reduziert, besteht in der Verwendung von CBD-Öl.

Was ist CBD-Öl?

CBD oder Cannabidiol ist eine Substanz, die in einigen Stämmen von Marihuana gefunden wird. Im Gegensatz zu anderen Verbindungen, die im Marihuana vorhanden sind, ist CBD nicht psychoaktiv, was bedeutet, dass es das Verhalten einer Person nicht beeinflusst oder sie high macht. CBD ist heutzutage sehr berühmt, was auch zur Legalisierung von medizinischem Marihuana in einigen Ländern geführt hat, da es bei der Behandlung verschiedener Krankheiten von Vorteil ist. Es wurde bei Schmerzen und Entzündungen, Schwellungen, Epilepsie, Arthritis, Asthma, Ängsten, Stress und auch zur Behandlung bestimmter Krebsarten eingesetzt.

CBD und Fibromyalgie

Es wurde erforscht, dass es im menschlichen Körper ein System namens Endocannabinoid System gibt, das aus Rezeptoren und CBD-ähnlichen Verbindungen besteht, die bei der Regulierung von Schmerzen und Entzündungen, Schlaf, Stimmung und Immunsystem helfen. Es ist verantwortlich für die biologischen Aktivitäten des Körpers, die zur Erhaltung der Gesundheit beitragen.

Eine Forschung erklärt, dass ein Mangel, und zwar der klinische Endocannabinoid-Mangel, für schwierige Krankheiten wie Fibromyalgie verantwortlich ist. Es wurde von Dr. Ethan Russo erforscht, dass ein Mangel an bestimmten Endocannabinoiden zu verschiedenen Krankheitsbildern wie Fibromyalgie und anderen Erkrankungen führen kann. Er erklärt, dass bestimmte Krankheiten einem Muster folgen, das mit einem Endocannabinoid-Mangel verbunden ist. Zu diesen Krankheiten gehören Fibromyalgie, Reizdarmsyndrom und Migräne. Er fügt hinzu, dass alle diese Krankheiten hyper-algesische Syndrome sind, was bedeutet, dass sie extreme Schmerzen verursachen, die nicht erklärt werden können. Er schlägt vor, dass durch die Stärkung des Endocannabinoidsystems mit Phytocannabinoiden wie CBD die mit diesen Krankheiten verbundenen Schmerzen reduziert werden können.

Außer dieser wissenschaftlichen Forschung können verschiedene anekdotische Beweise gefunden werden, die die Verwendung von CBD-Öl bei Fibromyalgie nahelegen. CBD-Öl wird für therapeutische Zwecke bei der Behandlung von Schmerzen und Entzündungen eingesetzt. Eine im Jahr 2011 veröffentlichte Studie experimentierte mit Fibromyalgie-Patienten, die CBD verwendeten, und mit Patienten, die kein CBD zur Behandlung verwendeten. Die Studie ergab, dass CBD-Anwender, die diese Krankheit haben, mit einer Verringerung der Schmerzen und Steifheit bei gleichzeitiger Verbesserung der körperlichen Entspannung und des allgemeinen Wohlbefindens festgestellt wurden.

Eine weitere Umfrage der National Pain Foundation ergab, dass 62% der Fibromyalgie-Patienten, die CBD benutzten, von ihren Symptomen befreit waren und dass CBD bei der Behandlung von Fibromyalgie weitaus lindernder und wirksamer ist als andere von der Food and Drug Administration FDA verschriebene Medikamente.

Verwendung von CBD-Öl bei Patienten mit Fibromyalgie

Weitere Daten, die die Wirksamkeit von CBD-Öl für die Behandlung von Fibromyalgie beschreiben, beinhalten selbst getestete Beweise von Patienten. Eine Patientin namens Donna Gregory wurde mit CBD-Öl behandelt. Sie benutzte CBD-Öl alle 6 bis 8 Stunden unter der Zunge und nach 24 Stunden waren ihre Symptome von Schmerzen in den Beinen stark reduziert. Sie sagt, dass sie auch bei anderen Fibropatienten ähnliche Ergebnisse gefunden hat. Ein weiterer Patient namens Jo Allen, die Krankenschwester ist, fand CBD-Öl ebenfalls sehr effektiv und es hat sie dazu gebracht, andere Tabletten zu entsorgen, die ihre Schmerzen lindern und die allgemeine Gesundheit verbessern.

Obwohl zahlreiche Patienten von CBD-Öl profitiert haben, ist in dieser Hinsicht noch viel wissenschaftliche Forschung erforderlich. Wissenschaftler müssen die Möglichkeit haben, CBD-Öl für die Behandlung verschiedener Krankheiten zu testen.

Wie man CBD-Öl bei Fibromyalgie anwendet.

CBD-Öl kann auf verschiedene Arten angewendet werden. Es kann oral eingenommen werden oder subtropisch angewendet werden. Das CBD-Öl kann direkt auf die Haut aufgetragen werden, wo die Patienten extreme Schmerzen empfinden, und es kann regelmäßig massiert werden, um die mit Fibromyalgie verbundenen Schmerzen zu beseitigen. Abgesehen davon kann CBD-Öl auch sublingual eingenommen werden, was bedeutet, dass Tropfen von CBD-Öl unter die Zunge gegeben werden. CBD-Öl kann auch in Form von CBD-Pillen aufgenommen werden. Alle diese Methoden helfen bei der Reduzierung von Schmerzen und Entzündungen, das Vorgehen, für das Sie sich entscheiden, hängt von Ihren Vorlieben ab. Hochwertiges CBD-Öl muss verwendet werden, um die Ergebnisse zu erhalten. Wann immer Sie CBD-Öl kaufen, beachten Sie die Menge und Qualität von CBD darin und es sollte kein THC enthalten. CBD-Öle ohne THC sind bei der Behandlung einer Reihe von Krankheiten äußerst hilfreich und erzeugen keine bewusstseinsverändernden Effekte.

Abschließende Gedanken über CBD Öl bei Fibromyalgie

CBD-Öle gelten als nützlich für die Behandlung von Krankheiten und viele Patienten verwenden sie und versuchen, ihre Schmerzen und andere Symptome zu kontrollieren, aber wissenschaftliche Untersuchungen in diesem Bereich sind unerlässlich, um schlüssige Beweise für die Wirksamkeit von CBD-Öl zu liefern. Allerdings erfreuen sich viele Menschen des Konsums von CBD-Öl, daher wird in verschiedenen Ländern ein großer Kampf um die Legalisierung von Cannabis geführt. Durch die Legalisierung von medizinischem Marihuana werden Patienten leicht in der Lage sein, CBD-Öl zu kaufen und Wissenschaftler werden auch erlaubt sein, Forschung über CBD durchzuführen.

Dieser Artikel wurde von einem unabhängigen Autor auf der Grundlage von Untersuchungen, Studien und Artikeln von Drittanbietern verfasst. Der Inhalt gibt nicht die Meinung der Formula Swiss AG wieder und wir machen keine gesundheitlichen Behauptungen, dass die Verwendung von CBD dem Nahrungsergänzungsmittel unterstellt ist oder Krankheiten heilen kann. Klicken Sie hier, um unseren vollständigen Haftungsausschluss zu lesen.

Formula Swiss
Formula Swiss


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um ein kostenloses Willkommensgeschenk