Hanf im Tierfutter: Landwirtschaft transformiert

26.02.2024
Hanfsamenmehl im Hühnerfutter

Die Landschaft der Landwirtschaft und Viehzucht erlebt einen transformierenden Wandel mit der Einführung von Hanf in Tierfutter. Das FDA-Zentrum für Veterinärmedizin (FDA-CVM), eine entscheidende Instanz, die die Sicherheit und Wirksamkeit von Tiermedikamenten und Futtermitteln gewährleistet, hat Hanfsamenmehl für Hennen vorläufig empfohlen. Diese Empfehlung ist nicht nur ein Zeichen für die Sicherheit von Hanfsamen, sondern auch für seine zahlreichen Vorteile für Hennen und die Qualität der Eier, die sie produzieren.

Der Meilenstein der Hanffutter-Koalition

Die Hanffutter-Koalition (HFC), eine gemeinnützige Organisation, die sich für die föderale Zulassung von Hanfkornprodukten in Tierfutter einsetzt, hat diese Entwicklung als "bahnbrechende Errungenschaft" bezeichnet. Die vorläufige Zulassung von Hanfsamenmehl (HSM) für Legehennen wurde auf der Versammlung der Amerikanischen Kontrollbeamten für Tierfutter (AAFCO) Mitte 2024 bekannt gegeben. Andrew Bish, Präsident und COO von Bish Enterprises der HFC, betonte den landwirtschaftlichen Fortschritt, den die Aufnahme von Hanf in Tierfutter darstellt, und hob die Möglichkeiten für Landwirte hervor, zu diversifizieren und nachhaltigere Lieferketten zu entwickeln.

Nährwertvorteile von Hanfsamenmehl

Hanfsamen sind bekannt für ihr reiches Nährstoffprofil, einschließlich essenzieller Vitamine, Mineralien, gesunder Öle und ein hochwertiges Proteinprofil, vergleichbar mit Soja und Raps. Forschungen haben nun bestätigt, dass mit Hanf gefütterte Hennen Eier produzieren, die mit essenziellen Fettsäuren wie ALA, DHA und GLA angereichert sind, zusammen mit erhöhten Mengen an Lutein, die alle bekanntermaßen die menschliche Gesundheit fördern. Die gründliche Bewertung durch das FDA-CVM hat die Sicherheit von HSM bestätigt und Zusammensetzern sowie Futtermühlen seine Lebensfähigkeit als Protein- und Fettquelle versichert.

Der Weg zur Zulassung

Der Weg zu dieser vorläufigen Zulassung war vorsichtig, angesichts der strengen bundesstaatlichen Haltung zu medizinischen Behauptungen in Bezug auf Hanfprodukte, einschließlich solcher für Tiere. Dieser Meilenstein, der über drei Jahre in Arbeit war, wird es Verarbeitern ermöglichen, HSM in die Ernährung von Legehennen einzubeziehen, was einen bedeutenden Schritt vorwärts in der Integration von Hanf in die konventionelle Landwirtschaft markiert.

Die landwirtschaftlichen Vorteile von Hanf

Hanf bietet zahlreiche Vorteile für den landwirtschaftlichen Sektor, einschließlich Vorteilen für die Bodengesundheit, Krankheitskontrolle und betriebliche Flexibilität. Sein geringerer Bedarf im Vergleich zu traditionellen Kulturen macht ihn zu einer nachhaltigeren Wahl, die zu einer widerstandsfähigeren Lieferkette beiträgt.

Initiativen für Hanfsamenfutter auf Landesebene

Während sich die bundesstaatliche Landschaft entwickelt, haben Initiativen auf Landesebene unterschiedlichen Erfolg gesehen. In New York wurden beispielsweise Gesetzentwürfe, die Hanfsamen in Tierfutter für Haustiere, Pferde und Kamele erlauben würden, von Gouverneurin Kathy Hochul mit der Begründung eines Mangels an Informationen über die Verwendung von Industriehanf in dieser Weise abgelehnt. Dies hebt die regulatorischen Komplexitäten und den Bedarf an fortgesetzter Forschung und Fürsprache hervor, um Hanf vollständig in Tierfutter zu integrieren.

Die vorläufige bundesstaatliche Zulassung von Hanfsamenmehl für Hennen stellt einen entscheidenden Moment im Schnittpunkt von Landwirtschaft, Nachhaltigkeit und Ernährung dar. Während sich die regulatorische Umgebung weiterentwickelt, wird das Potenzial von Hanf, Tierfutter und damit landwirtschaftliche Praktiken zu revolutionieren, zunehmend offensichtlich. Diese Entwicklung unterstreicht nicht nur die ernährungsphysiologischen Vorteile von Hanf, sondern auch seine Rolle bei der Förderung einer nachhaltigeren und diversifizierteren landwirtschaftlichen Landschaft.

  • Vorläufige FDA-CVM-Zulassung markiert einen bedeutenden Schritt für Hanf in der Landwirtschaft.
  • Hanfsamenmehl bietet vergleichbaren Nährwert zu traditionellen Futtermitteln.
  • Der Zulassungsprozess hebt die Notwendigkeit für anhaltende Fürsprache und Forschung hervor.

Die Integration von Hanf in Tierfutter ist ein Beleg für die Vielseitigkeit der Kulturpflanze und den breiteren Übergang zu nachhaltigen landwirtschaftlichen Praktiken. Während Hanfsamenmehl der föderalen Zulassung für den Einsatz in Hühnerfutter näher kommt, sieht die Zukunft der Landwirtschaft grüner und vielversprechender aus denn je.

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.

Robin Roy Krigslund-Hansen

Robin Roy Krigslund-Hansen

Über den Autor:

Robin Roy Krigslund-Hansen ist bekannt für sein umfangreiches Wissen und seine Expertise in den Bereichen CBD und Hanfproduktion. Mit einer Karriere, die sich über mehr als ein Jahrzehnt in der Cannabisbranche erstreckt, hat er sein Leben dem Verständnis der Feinheiten dieser Pflanzen und ihrer potenziellen Vorteile für die menschliche Gesundheit und die Umwelt gewidmet. Im Laufe der Jahre hat Robin unermüdlich daran gearbeitet, die vollständige Legalisierung von Hanf in Europa zu fördern. Seine Faszination für die Vielseitigkeit der Pflanze und ihr Potenzial für eine nachhaltige Produktion veranlasste ihn, eine Karriere in diesem Bereich anzustreben.

Mehr über Robin Roy Krigslund-Hansen

Verwandte Produkte